Psychotherapie

Psychotherapie ist ein eigenständiges und gesetzlich geregeltes Heilverfahren im Gesundheitsbereich für die Behandlung von psychisch, psychosozialen oder auch psychosomatisch bedingten Leidenszuständen. (Psychotherapiegesetz, BGBI. Nr. 1990/361). Eine Psychotherapie findet in der Beziehung zwischen der Psychotherapeutin bzw. derm Psychotherapeuten und der Klientin bzw. dem Klienten statt.

 

Der Begriff der "Psychotherapie" stammt ursprünglich aus dem Altgriechischen und bedeutet, den ganzen Menschen, das bedeutet seine Seele, sein Gemüt, seinen Verstand, seine Lebenskraft, zu unterstützen, zu heilen, zu pflegen und auszubilden.

 

Das Ziel von Psychotherapie ist Leid zu lindern oder zu heilen, in schwierigen Lebenssituationen zu unterstützen und die persönliche Entwicklung und Gesundheit zu fördern.

 

Personzentrierte Psychotherapie

Die Personzentrierte Psychotherapie ist auch unter dem Namen Klientenzentrierte Psychotherapie oder Gesprächspsychotherapie bekannt. Sie wurde vom amerikanischen Psychologen und Psychotherapeuten Carl. Rogers (1902-1987) begründet.

Die Entscheidungen waren immer nur der Anfang von etwas. (P.Coelho)